Zillertaler ohne Schürzenjäger

dafür mit Olperer und Hohem Riffler

Das Zillertal, bekannt für ausufernden Tourismus, dargestellt in der Alpensaga von Felix Mitterer, bietet unabhängig davon viele spannende Bergtouren. Dazu zählt der Hohe Riffler genauso wie der Olperer. Von beiden Gipfeln bietet sich auch der Blick auf das Hintertuxer Gletscherskigebiet. Wir meiden diese hoch erschlossene Gegend und starten unsere Tour vom Schlegeisspeicher

 

  1. Tag: Anreise, Aufstieg zum Friesenberghaus (Wegzeit: 2 – 2,5 Stunden)
  2. Tag: Besteigung des Hohen Riffler, über das Friesenbergkar zum Berliner Höhenweg und weiter zur Olpererhütte (Wegzeit: 6 – 7 Stunden)
  3. Tag: Aufstieg zum Olperer über den Schneegupfgrat und zurück zur Olpererhütte (Wegzeit: 8 – 9 Stunden)
  4. Tag: Abstieg zum Schlegeisspeicher und Rückfahrt

 

Schwierigkeitsgrad: Hoher Riffler: einzelne Felsstellen I; Olperer: kombinierte Fels- Firntour, PD, Felsstellen II

 

Ausrüstung: Steigeisenfeste Schuhe, Steigeisen,  2 Bandschlingen, 2 Karabiner, Sitzgurt, Hüttenschlafsack, Trinkflasche, Kleidung für Hochtouren, Sonnenschutz, Gletscher taugliche Sonnenbrillen

 

Auf den Hütten wird Halbpension und Lager vereinbart. Anreise Individuell, event. Fahrgemeinschaften möglich.

 

Voraussichtliche Kosten:    € 86 .--

 

Anmeldung: bis 31. Mai 2017 bei den Naturfreunden Wien

 

 

 

Leistungen:

 

* Nächtigung / Halbpension in einer Hütte (die anderen sind vor Ort zu bezahlen)

 

* Naturfreunde Instruktorenbetreuung durch Rudi Schicker

 

* Anmelde- und Bearbeitungsgebühr (bei Stornierung wird diese Gebühr nicht rückerstattet!)

 

5

Sa., 5.08.2017 bis Di., 8.08.2017

Kontakt

Naturfreunde WIEN

Downloads

ANZEIGE